Zurück
Vor

Industrie 4.0 und kennzahlengesteuerte dezentrale Logistik

Autor Czenskowsky, Prof. Dr. Torsten

ISBN: 201702-04

Prof. Dr.-Ing. Thomas Felsch, Prof. Dr. Hubertus Franke, Prof. Dr. Torsten Czenskowsky

 

Als Sofortdownload verfügbar

3,99 € *
 
 
 
 
 

Produktinformationen "Industrie 4.0 und kennzahlengesteuerte dezentrale Logistik"

Im Zeitalter von Industrie 4.0 werden besondere Erwartungen an die Logistik gestellt. Dies geht mit einer Dezentralisierung von Logistikprozessen und -systemen einher, um der Skalierbarkeit von stetig komplexer werdenden Anforderungen in der Logistik Genüge zu tun. Eine Möglichkeit, um die Kontrolle in komplexen Logistiksystemen zu behalten, besteht in der kennzahlbasierten Strukturierung relevanter Logistikbereiche. Im vorliegenden Beitrag ist eine Methode vorgestellt worden, wie über Petri-Netze logistische Systeme – im Kontext von Industrie 4.0 – dezentral gesteuert, Prozesse simuliert und darauf aufbauend Kennzahlen berechnet werden können. Hierbei können ebenfalls eigenständige, selbststeuernde Prozesse generiert werden, die in der Literatur als Agentensysteme seit längerem bekannt sind. Es ist erklärt worden, wie Petri-Netze hierbei Teilbereiche einer komplexen Logistik steuern und simulieren können. Diese Art der Modellierung ist gerade für den Einsatz von Industrie-4.0-Technologien und -Methoden sehr zielführend. U. a. ist dies am Beispiel der Umschlagshäufigkeit in Lägern dargestellt und umgesetzt worden.

Als Ausblick werden mehrdimensionale Logistik- und Kennzahlsysteme aufgeführt sowie eine Prognose über zukünftige Entwicklungen im Bereich der Modellierung dezentraler, kennzahlbasierter Logistiksysteme gegeben.

 

Prof. Dr. Thomas Felsch
Professor Dr.-Ing. Thomas Felsch, M.S. (USA), ist an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften für „Bestandsmanagement“ berufen. Er ist Direktor im „Institut für Logistikmanagement Salzgitter“ und an diesem Standort für alle Studiengänge des Verkehrsbereichs tätig. Seine Arbeits- und Veröffentlichungsschwerpunkte liegen neben dem Bestandsmanagement in der Innerbetrieblichen Logistik und dem Supply Chain Management.

Kontakt: th.felsch@ostfalia.de


Prof. Dr. Hubertus Franke
Professor Dr. Hubertus Franke ist an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften für „Logistik und Informationsmanagement“ berufen. Er ist Leiter des „Institut für Logistikoptimierung“ in Salzgitter und an diesem Standort für viele Studiengänge des Verkehrsbereichs tätig. Seine Arbeits- und Veröffentlichungsschwerpunkte liegen neben der Informationsverarbeitung in der Logistik im Bereich des dezentralen Supply Chain Management.

Kontakt: hu.franke@ostfalia.de

 

Weiterführende Links zu "Industrie 4.0 und kennzahlengesteuerte dezentrale Logistik"

Mehr über Czenskowsky, Prof. Dr. Torsten
 

Zum Autor "Czenskowsky, Prof. Dr. Torsten"

Professor Dr. Torsten Czenskowsky ist an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften für „Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Logistikcontrolling“ berufen. Er ist Direktor im „Institut für Logistikmanagement Salzgitter“ und an diesem Standort für alle Studiengänge des Verkehrsbereichs tätig. Seine beruflichen Erfahrungen sammelte er im gesamten Verkehrsbereich, d. h. sowohl im Personen- als auch im Gütertransport. Im ÖPNV hat er sowohl Verkehrsverbünde als auch Unternehmen beraten. Seine Arbeits- und Veröffentlichungsschwerpunkte liegen an den Schnittstellen der Fachgebiete Controlling, Logistik/Verkehr und Marketing.

Kontakt: t.czenskowsky@ostfalia.de

 
 

Mehr zu "Industrie 4.0 und kennzahlengesteuerte dezentrale Logistik"

Aus "Der Betriebswirt" 02/2017

Kundenbewertungen für "Industrie 4.0 und kennzahlengesteuerte dezentrale Logistik"

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
 
 

Zuletzt angesehen